Alternatives Filmfestival in Paris

Das Kultur- und Unterhaltungsprogramm in Paris ist nahezu unerschöpflich. Ob mainstream oder alternativ, in Frankreichs Hauptstadt ist jeden Tag für jeden Geschmack etwas geboten. Gerade diejenigen, die das weniger Alltägliche, kaum bekannte Künstler und ungewöhnliche Darbietungen am Rande der großen Kulturszene suchen, kommen in Paris auf ihre Kosten.

So auch auf dem Festival Bobines Sociales, einem alternativen Kinofestival, das unabhängige Filme mit starken, teils kontroversen oder schwierigen Themen in den Vordergrund stellt, die man auf den großen Leinwänden des Landes vergeblich sucht. In Dokumentar- aber auch Spiel- und Kurzfilmen beschäftigen sich Filmemacher aus aller Welt mit Themen wie sozialer Ausgrenzung und Verfolgung, dem Alltag in Armut oder im Gefängnis, aber auch mit Freundschaft und Menschlichkeit in Zeiten von Angst und Gewalt.

Initiator des alternativen Filmfestivals ist der Verein Pavé et Manivelle, der sich der Förderung unabhängiger Filme verschrieben hat und den Austausch zwischen Filmemachern, Schauspielern und dem Kinopublikum ermöglichen will. In den Pausen zwischen den Filmen haben die Zuschauer deshalb die Möglichkeit, mit den Anwesenden Regisseuren über ihre Werke zu diskutieren.

Das komplette Programm findet Ihr hier.