Die Vögel von Paris – eine luftige Entdeckungstour

Fallen die Stichwörter Vogel und Paris, denkt man zwangsläufig an Tauben. Kein Wunder, kommen in Paris auf einen Einwohner ganze 25 Tauben. Rießige Taubenschwärme stürzen sich auf alle Krümel, die etwa bei einem Picknick hinterlassen werden. Doch der Schein trügt, denn die Artenvielfalt der Pariser Vogelpopulation geht weit über Tauben und Spatzen hinaus. Heute gibt es doppelt so viele Arten wie noch vor hundert Jahren.

Frédéric Malher beschäftigt sich mit Begeisterung mit Vogelkunde und ist Zweiter Vorsitzender des CORIF (Zentrum für Ornithologie in der Ile-de-France). Vier Jahre lang hat er die verschiedenen Vogelarten beobachtet und kam auf ein Ergebnis, dass sogar den Experten selbst überraschte: Paris ist die Heimat von rund 60 verschiedenen Vogelarten. Und diese Zahl schließt nicht einmal die Arten mit ein, die in den großen Parks Bois de Bologne und Vincennes ein Zuhause gefunden haben. Auch wenn einige Vogelarten weniger häufig vertreten sind, ist die Liste lang und schließt nicht nur Tauben, Amseln und Spatzen mit ein, sondern auch seltenere Arten wie die Grasmücke und den Flussregenpfeifer, die oft in verlassenen Industriegebäuden nisten. Oft werden diese Nistplätze jedoch durch die Entstehung neuer Konsumtempel vernichtet. Vielen der Vogelarten wird man natürlich nicht auf der Straße begegnen, sie finden Zuflucht in den Parks und auch kleineren Grünflächen wie zum Beispiel begrünten Hinterhöfen. Damit Paris weiterhin attraktiv für die Vögel bleibt, werden in den Parks keine Pestizide mehr eingesetzt und die Stadtverwaltung hat viel in den Ausbau von Grünflächen investiert. Es kommt also nicht von Ungefähr, dass immer mehr Vogelarten die Hauptstadt für sich entdecken: durch die Grünflächen finden Sie ausreichend Nahrung und zudem ist es auch wärmer als auf dem Land. Wer also mit einem offenen Auge in den ruhigeren Ecken der Stadt unterwegs ist, der kreuzt vielleicht sogar den Weg eines Sperbers.

Übrigens liegt der Stadt Paris nicht nur die Artenvielfalt der Vögel am Herzen. Bereits seit 2011 werden Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität umgesetzt, und die Ergebnisse sind vielversprechend. Dieses Jahr, also fünf Jahre später, wird ein neuer Plan Biodiversité ausgearbeitet werden, damit Füchse, Steinmarder, Aale und Eistaucher, sowie verschiedene Insekten- und Pflanzenarten auch in Zukunft zu Land und zu Wasser ihren Lebensraum nicht verlieren.

Im Maison Paris Nature – einem Ort der Sensibilisierung und Information rund um das Thema Natur in Paris finden regelmäßig Ausstellungen, Workshops und Konferenzen statt. Auch können sich Organisationen, Unternehmen und Hauseigentümer, die Grünflächen einrichten möchten um die Artenvielfalt zu fördern, von Umwelt-Experten beraten lassen.

Maison Paris Nature
Parc floral de Paris
75012 Paris
Métro-Station Château de Vincennes

Quellen
www.paris.fr/biodiversite
pariszigzag.fr

Christiane Hawlik