Bûche de Noël – Variante mit Schokolade und Maronen

Die Bûche de Noël ist der traditionelle französische Weihnachtskuchen schlechthin. Jede Familie kennt ihr eigenes Rezept für die süße Biskuitrolle, die seit Generationen jedes Jahr zu Weihnachten gebacken wird. Wir möchten heute mit Euch ein Rezept für eine besonders leckere Variante mit Schokolade und Maronen teilen, mit denen Ihr Eure Liebsten zum Fest verwöhnen könnt.

Ergibt 10-12 Portionen

Zutaten:

Für den Teig:

  • 35 g Kakaopulver
  • 150 g feines Mehl
  • 50 g Kartoffelstärke
  • 120 + 60 g Puderzucker
  • 6 Eier
  • 60 g Butter

Für den Sirup:

  • 150 ml Wasser
  • 130 g Zucker
  • 1 Vanilleschote, der Länge nach aufgeschnitten

Für die Füllung:

  • 150 g glasierte Maronen in kleinen Stücken
  • 375 g Zartbitterschokolade
  • 250 ml Crème fraîche
  • 50 g Butter

Zur Verzierung:

Ein paar ganze glasierte Maronen

Zubereitung:

1. Als erstes wir die Füllung vorbereitet. Dazu die Zartbitterschokolade in kleine Stücke zerteilen und zusammen mit der Crème fraîche in einen Kochtopf geben. Auf kleiner Flamme erhitzen und dabei immer wieder umrühren. Sobald die Schokolade vollständig geschmolzen ist und die eine glatte Masse entstanden ist, den Topf von der Platte nehmen und die Butter einrühren, bis sie verschwunden ist. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

2. Währenddessen den Teig zubereiten: Backofen auf 220°C vorheizen. Eier trennen. Das Eigelb und 120 g Zucker mit einem elektrischen Rührgerät 5 Minuten schaumig schlagen. Mehl, Kartoffelstärke und Kakaopulver vermengen und hinzugeben. Die Butter in einem separaten Topf bei sehr kleiner Hitze zum Schmelzen bringen und ebenfalls in den Teig einrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und nach und nach 60 g Zucker vorsichtig unterheben, bis eine glatte und glänzende Eischneemasse entsteht. 1/4 der Masse in den Schokoteig einrühren, dann den Rest vorsichtig unterheben.

3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen. Die Teigschicht sollte ca. 1 – 1,5 cm dick sein. Je nach Dicke 5 – 7 Minuten backen. Danach auf ein trockenes und sauberes Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier abziehen. Damit sich das Papier leichter vom Teig löst, empfiehlt es sich, das Papier mit einem Pinsel und kaltem Wasser zu befeuchten. Den Teig mit einem weiteren Geschirrtuch abdecken und abkühlen lassen.

4. In der Zwischenzeit den Sirup vorbereiten: Wasser, Zucker und Vanilleschote in einem Topf erhitzen. Sobald die ersten Bläschen zu sehen sind, den Topf von der Platte nehmen und die Flüssigkeit etwas abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist. Dann den Sirup mit einem Pinsel auf den Teig auftragen, so dass er gut getränkt ist.

5. Anschließend den Teig mit einer Hälfte der abgekühlten Füllung bestreichen und die Maronenstücke darauf verteilen. Den Teig an einem langen Ende mit Hilfe des Geschirrtuchs anheben und vorsichtig einrollen, sodass eine Biskuitrolle ensteht.

6. Den Rest der Füllung in eine Spritztüte füllen und die Biskuitrolle damit dekorieren. Das ganze abschließend mit den ganzen Maronen verzieren.

Bon appétit et Joyeux Noël!