Der Zug der blauen Küste

Die „blaue Küste“ oder Côte bleue ist ein kleines Stückchen französisches Mittelmeer. Gleich daneben liegt die bekanntere Côte d‘azur. Seit bald 100 Jahren folgt ein Zug dieser Küstenlinie, der „TER de la Côte bleue“. Auf der nur 32 Kilometer kurzen Strecke fahren täglich ganz normale Pendler und nur einige wenige Touristen. Das kann einen fast etwas wundern, denn die Aussicht aus dem Zug ist atemberaubend.

Herrliche Sandstrände, ein typisch mediterranes Städtchen nach dem anderen und viele viele Kiefern gibt es zu sehen. Aber auch die Strecke selbst ist etwas Besonderes: Unzählige Tunnel, Terrassen und Viadukte machen die Fahrt zu einem Erlebnis. Das berühmteste und wohl am meisten fotografierte ist das „viaduc de La Vesse“.

Und weil die 32 Kilometer lange Fahrt natürlich viel zu schnell zu Ende ist, will Yasmine Haun jetzt eine Zugfahren-Wandertour daraus machen. Also „rein in den Zug, Panorama genießen, raus aus dem Zug, Frischluft genießen und wieder von vorn“. Mittendrin: Mehrere traumhafte Badestrände, die teils nur zu Fuß zu erreichen sind. Oder Martigues, das „Venedig der Provence“. Um alle Details zu klären, ist Frau Haun demnächst in der Provence unterwegs, beneidenswert!

Oliver Bernasconi