Die Woche der Frankophonie

Bereits zum 20. Mal findet vom 14. – 22. März 2015 die Semaine de la langue française et de la Francophonie statt. Unter dem Motto “Dis-moi dix mots” (Sag mir 10 Wörter) soll dieses Jahr besonders die Vielfalt der französischen Sprache gefeiert und die Integration fremdsprachiger Ausdrücke und Redewendungen gefördert werden.

Französisch in der Welt
Französisch wird weit über die Grenzen Frankreichs hinaus gesprochen. Tatsächlich gilt das Französische in mehr als 50 Ländern auf allen 5 Kontinenten als offizielle Sprache. Diese Länder, zu denen vor allem ehemalige französische Kolonien und die noch heute bestehenden französischen Überseegebiete gehören, haben sich in der Organisation internationale de la Francophonie zusammengeschlossen, um gemeinsam sowohl die kulturelle und sprachliche Vielfalt als auch Demokratie und Menschenrechte in den Mitgliedsstaaten zu fördern und auch auf internationaler politischer Ebene zusammenzuarbeiten. Aufgrund der weiträumigen geografischen Verteilung dieser Länder verwundert es nicht, dass sich im Laufe der Zeit starke regionale Variationen des Französischen herausgebildet haben und immer mehr Ausdrücke aus anderen Sprachen einfließen, die entweder im Land selbst oder in benachbarten Regionen gesprochen werden.

Karte aller Mitgliedstaaten, assoziierter Staaten und Beobachter der Organisation internationale de la Francophonie

Französisch – eine integrative Sprache
Im Vordergrund der Woche der Frankophonie 2015 steht deshalb die Offenheit gegenüber Wörtern und Redewendungen aus anderen Sprachen, die die französische Sprache mitgestalten und bereichern. Schließlich lebt das Französische seit jeher von fremdsprachigen Ausdrücken, die im Laufe der Zeit in die Alltagssprache aufgenommen wurden, nach und nach in ihrer Schreibweise und Aussprache angepasst wurden und mittlerweile wie selbstverständlich als “Französisch” angesehen werden. Unter dem Motto “Dis-moi dix mots” wurden deshalb 10 Wörter unterschiedlichster Herkunft ausgewählt, die heute fester Bestandteil des Französischen sind und somit die Vielfalt der fremdsprachigen Einflüsse verdeutlichen.
Weitere Infos zur Bedeutung, Herkunft und Verwendung dieser Ausdrücke findet Ihr hier.

Frankophonie und Klimaschutz
Neben der Förderung der Vielfalt ihrer Sprache ist vor allem den mehr als 245 Millionen jungen Frankophonen der Schutz des globalen Klimas ein großes Anliegen. Aus diesem Grund hat die Organisation internationale de la Francophonie den Klimaschutz zum zentralen Thema gemacht und im Vorfeld der 21. UN-Klimakonferenz, die vom 30. November bis zum 15. Dezember in Paris stattfinden soll, die Jugend der frankophonen Länder umfassenden zu ihren Meinungen und Ideen befragt. Die ersten Ergebnisse dieser Kampagne mit dem Motto “J’ai à cœur ma planète” (Mein Planet liegt mir am Herzen), werden am 20. März, dem offiziellen Tag der Frankophonie, vorgestellt.

Quellen:
www.dismoidixmots.culture.fr
www.institutfrancais.com/fr
www.espacepandora.org/Dis-moi-dix-mots-2015.html
www.francophonie.org/
de.wikipedia.org/wiki/Frankophonie