„Die Musik ist stärker!“

Der 21. Juni steht in Frankreich nicht nur für den offiziellen Sommeranfang, sondern für einen Tag, der der Musik gewidmet ist. In allen großen Städten und vielen kleinen Städten und Dörfern verwandeln sich an diesem Tag die Straßen in Bühnen, auf denen Profi- und Amateurmusiker ihr Talent unter Beweis stellen. Wer die Fête de la musique in Frankreich schon einmal erlebt hat, der erinnert sich sicher sein ganzes Leben an diesen außergewöhnlichen Tag, an dem alle zusammen feiern.

Die Fête de la musique gibt es bereits seit 1982 und geht auf eine Initiative von Jack Lang zurück, der damals unter der Präsidentschaft von Francois Mitterrand Kulturminister war. Er war von einer Studie, die darlegte, dass sehr viele Franzosen musikalisch sind, so begeistert, dass er alle Pariser Hobby- und Profimusiker dazu aufrief, für eine halbe Stunde in den Straßen zu musizieren. Seitdem hat sich die Idee, den 21. Juni ganz der Musik zu widmen in der ganzen Welt verbreitet. In über 540 Städten weltweit spielen Laien und Profis aller Musikrichtungen kostenlose Konzerte.

Dieses Jahr feiert die Fête de la musique ihr 35-jähriges Jubiläum und steht in Frankreich unter dem Motto „la musique est plus forte que…“ – „die Musik ist stärker als…“.
„Stärker als diejenigen, die sie zum Schweigen bringen möchten!“ beendet Audrey Azoulay, Ministerin für Kultur und Kommunikation, den Satz. Musik ist stärker als alles, was uns auseinanderbringen könnte und soll die Menschen egal welcher Herkunft näher zusammenbringen. Das 35. Jubiläum ist somit ganz dem „Wir“ gewidmet.

Das farbenfrohe Design für das diesjährige Musikfest entwarf der Künstler Combo, ein Streetart-Künstler, der auch unter dem Namen Culture Kidnapper bekannt ist. Seine Werke spielen oft mit visuellen Effekten und bringen das Chaos unserer Welt auf den Punkt. Eine sehr direkte und klare Art, die für jeden verständlich ist, kommt auch bei dem Poster der 35. Fête de la musique zum Vorschein. Die Musiker und Sänger stehen für die Vielfältigkeit der Musik und die Gesichter spiegeln die Emotion wieder, die die Musik in uns allen auslöst.

Wer es für die Fête de la musique nicht bis nach Frankreich schafft, der kann auch in einigen deutschen Städten in den Genuss von kostenloser Livemusik kommen. Auf der Seite www.fetedelamusique.de gibt es alle Infos dazu, was in welchen Städten auf dem Programm steht!

Christiane Hawlik