JOURNÉES DU PATRIMOINEEIN WOCHENENDE IM ZEICHEN DER KULTUR

In Frankreich wird sehr gerne gefeiert. Und Anlässe gibt es reichlich. Jedes Jahr im September finden die “Journées du patrimoine” (etwa Tag des offenen Denkmals) statt, die ganz im Zeichen von Geschichte, Kunst und Kultur stehen. Ein Wochenende lang öffnen Museen, Kirchen, Schlösser und andere Sehenswürdigkeiten ihre Türen, um auf das einzigartige Kulturerbe Frankreichs aufmerksam zu machen. Aber auch historische Einrichtungen wie Rathäuser, Gerichte oder Handelskammern, die der Öffentlichkeit gewöhnlich nicht zugänglich sind, bieten Einblicke in Ihre geschichtsträchtigen Räumlichkeiten. Ein Großteil der Besichtigungen sind kostenlos. Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aus Konzerten, Führungen, Ausstellungen, Lesungen und vielem mehr ist für reichlich Unterhaltung gesorgt.

European Heritage Days

Seit Frankreich 1983 zum ersten Mal einen ganzen Tag seinem Kulturerbe widmete, wurde die Idee nach und nach von immer mehr Ländern in Europa übernommen. 1991 wurden die “European Heritage Days” schließlich in einem Beschluss des Europarats institutionalisiert und finden heute in allen 50 Ländern, die das Europäische Kulturabkommen unterzeichnet haben, mit mehr oder weniger Glamour statt. In Deutschland wurde der “Tag des offenen Denkmals” dieses Jahr 10. September 2017 unter dem Motto “Macht und Pracht” gefeiert. Doch hierzulande wird dem Event kaum Aufmerksamkeit geschenkt. In Frankreich dagegen ist das Fest der Kultur ganz groß – Frankreich eben!

Journées du patrimoine 2017 – Besuch im französischen Rechnungshof