Poêlée printanière – Frühlingshafte Gemüsepfanne

Frühling ist Gemüsezeit! Überall auf den Märkten locken jetzt frischer Spargel, junge Erbsen und Frühlingszwiebeln – eine beliebte Kombination für eine typische französische Frühlingspfanne. Lecker, leicht und vitaminreich und ganz einfach nachzukochen. Dazu passen Kartoffeln, ein leckeres Steak, Kalbsbraten, Geflügel oder auch Fisch.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 35 Minuten

Ergibt 6 Portionen (als Beilage)

Zutaten:
500 g weißer Spargel (am besten vom Markt und aus regionalem Anbau)
1,5 kg grüne Erbsen
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Bund frische Minze
150 g Crème Fraîche
50 g Butter
Salz, Pfeffer

Zubereitung

1. Den Spargel schälen, waschen und in 3 cm lange Stücke schneiden. Die Erbsen enthülsen. Die Frühlingszwiebeln waschen und die grünen Stängel abschneiden. Die Minze waschen, die Blätter von den Stängeln lösen und hacken.

2. Die Erbsen in einen Kochtopf geben, mit kaltem Wasser bedecken und leicht salzen. Das Wasser zum Kochen bringen und 10 Minuten kochen lassen. Die Spargelstücke und die Frühlingszwiebeln dazugeben und alles 8 Minuten weiterköcheln lassen. Gut abtropfen.

3. 25 g Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen, das Gemüse dazugeben und 5 Minuten bei geringer Hitze schwenken, ohne dass das Gemüse braun wird. Die Crème Fraîche hinzugeben und weiter 5 Minuten in der Pfanne schwenken. Die Pfanne vom Herd nehmen, die restliche Butter und die Minze untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Bon appétit!