Reisen 2.0: Im Urlaub wahre Geheimtipps erkunden

Teil 1 unseres Berichts über die authentischen Seiten Frankreichs

Urlaub in großen Städten oder in Touristengegenden? Ein sommerlicher Abstecher nach Paris oder Cannes? Das kann natürlich seine Reize haben – aber immer mehr Touristen möchten einen authentischen, einzigartigen Urlaub erleben. Auf diesen Reisen 2.0 geht es also um wahre Geheimtipps, die einen unvergesslichen Urlaub verwirklichen. Fern von typischen Touristenhochburgen laden wir euch auf eine Entdeckungstour der versteckten Schönheiten Frankreichs ein. Im ersten Teil dieser Reihe machen wir uns auf den Weg nach Villefranche de Rouergue in der Region Midi-Pyrénées.

Bei der Ankunft in Villefranche de Rouergue, einem wunderbaren Beispiel einer intakten Bastide im Süden Frankreichs, ist der Wanderer heute noch genauso beeindruckt wie der Pilgerreisende im Mittelalter. Bastiden sind im Zuge von wirtschaftlichen und militärischen Herausforderungen gebaute Städte und waren gut befestigte Handelszentren, die besonders im 100-jährigen Krieg und im Krieg gegen die Spanier eine bedeutende Rolle spielten. Aus dem mittelalterlichen Handelszentrum ist heute ein belebter Stadtkern geworden, in dem die Straßen und Bauten gut erhalten sind und in denen noch stets zahlreiche Geschäfte und Vereine angesiedelt sind.
Taucht ein in eine Stadt, die wie eine Filmkulisse wirkt, denn die Besichtigung des Stadtzentrums und der Umgebung lädt zu einer spannenden Reise in die Vergangenheit ein.

Die Stiftskirche auf dem Platz von Notre-Dame ist ein wahres Zeichen des ökonomischen und sozialen Erfolgs der Stadt im späten Mittelalter. Nach einer langen Bauphase, die mehrfach durch die Pest, Brände und den 100-jährigen Krieg unterbrochen wurde, wurde das imposante Bauwerk im 15. Jahrhundert fertiggestellt und beeindruckt heute zum Beispiel durch den gotischen Torbogen zum Eingangsbereich und den Glockenturm. Aufgrund der langen Bauzeit ist diese Kirche eine perfekte Gelegenheit um die Entwicklung der gotischen Kunst zu beobachten. Im Inneren finden sich zahlreiche Skulpturen, die den Geist der Zeit widerspiegeln: Frisuren, Kleidung, Berufe etc. lassen die damalige Zeit wiederaufleben. Auf dem Platz von Notre-Dame selbst findet, früher genau wie heute, jeden Donnerstag ein belebter Markt statt. An diesem Platz, der früher einmal ein wichtiger Handelsknotenpunkt gewesen ist, können Besucher heute die gesamte Vielfalt der Produkte aus der Region bestaunen und erwerben: Traditionelle Kuchen, regionale Käsespezialitäten, Honig und auch frisch geerntetes Obst und Gemüse sind nur einige der vielen Dinge, die auf den duftenden Verkaufsständen zu finden sind. Dieser Platz verwandelt sich ebenfalls regelmäßig in einen Konzertsaal, ein Open-Air Kino oder einen Theatersaal für Kinder. Das ganze Programm für die Sommerferien, bei dem weder Eltern noch Kindern langweilig wird, könnt ihr hier finden.

Nach einer ausgiebigen Besichtigung der Innenstadt gibt es auch in der Umgebung eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten. Neben kleinen Badeseen lädt vor allem der Fluss Aveyron zu aufregenden Kanu und Wildwasserfahrten ein. Genauere Informationen zu Veranstaltungen und zum Kanuverleih gibt es auf der Seite der Gemeinde.

Auch wer es etwas ruhiger mag, kommt sicherlich auf seine Kosten: Die alte königliche Festung von Najac mit allen ihren spannenden Geschichten aus dem 100-jährigen Krieg und der fantastischen Aussicht auf das Dorf von Najac wartet unweit von Villefranche darauf besichtigt zu werden. Für alle Musikfans ist die zweitgrößte Jazzsammlung Frankreichs, die sich in der Mediathek von Villefranche befindet, auf jeden Fall ein Muss!

Abends haben Einheimische genau wie Gäste in einer Vielzahl von lokalen Restaurants die Gelegenheit, die Spezialitäten der Region zu probieren, wie etwa Kalbsrolle in Roquefort-Sauce mit frischem Gemüse oder bunter Salat aus wildem Spargel.

Falls ihr Lust bekommen habt, diese Stadt auf eigene Faust zu entdecken, findet ihr auf der Seite der Touristeninformation alle praktischen Tipps und Hinweise und eine Vielzahl von gemütlichen Unterkünften von Hotel bis Campingplatz. Auch mit professioneller Führung gibt es die Möglichkeit die Stadt und die Region zu entdecken: Egal ob als Wanderung oder als Radtour, die Bastiden der Region sind auf jeden Fall immer einen Besuch wert und garantieren einen authentischen Urlaub mit unvergesslichen Eindrücken.

http://www.tourisme-villefranche-najac.com/en/index.php