Yoga-Gruppe in der Provence

Was ist Yoga?

Weil unsere Yoga-Reisen großen Zuspruch erfahren, wollen wir heute einmal der Frage nachgehen, was Yoga eigentlich genau ist. Viele halten Yoga (eingedeutscht „Joga“) einfach für lustige Verrenkungen mit Tiernamen. Tatsächlich steckt in den Übungen viel mehr – und es steckt auch mehr dahinter: Eine Jahrtausende alte Geschichte.

Die Wurzeln des Yogas, bzw. der Yoga-Philosphie, liegen in Indien – inspiriert vom Hinduismus und Teilen des Buddhismus. Das Individuum ist hier ein Reisender im Wagen des materiellen Körpers. Sein Körper ist also der Wagen, der Verstand der Kutscher, die fünf Sinne sind fünf Pferde, der Fahrgast ist die Seele. Das Geschirr, das Kutsche und Pferde verbindet, heißt „Yoga“. Historisch war die Lehre des Yoga immer vor allem eine philosophisch-religiöse Angelegenheit. Der Praktizierende sollte – knapp gesagt – „seine Sinne zügeln“, also möglichst asketisch leben und „zur Erleuchtung streben“.

Yoga-Gruppe meditiert am Meer

Heute wird Yoga weitgehend ohne philosophisch-religiösen Hintergrund betrieben. Es ist aber dennoch von einer Ganzheitlichkeit geprägt, die neben körperlichen auch immer die geistigen und seelischen Aspekte im Blick hat. Entsprechende Übungen sollen das Zusammenspiel von Körper, Geist, Seele und Atem verbessern. Während auf körperlicher Ebene mehr Vitalität erreicht werden soll, bildet sich gleichzeitig eine Haltung der inneren Gelassenheit.

Die Abtei St. Michel in der Provence

Im „modernen“ Yoga der letzten 50 Jahre haben sich etliche verschiedene Schulen oder Stile herausgebildet. In der boomenden Fitness-Industrie wurden noch einmal ganz neue Stile erfunden, etwa Power-Yoga oder Kombinationen von Yoga und Pilates. Yoga werden etliche positiv bewertete Effekte, sowohl für die physische als auch für die psychische Gesundheit nachgesagt. So kann Yoga unter Umständen zu einer Linderung bei verschiedensten Krankheitsbilder führen, etwa bei Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen, nervösen Beschwerden (Angst und Depression), chronischen Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen.

Um für Abwechslung zu sorgen, kombinieren wir bei unserer Yoga-Reise in der Provence Yoga-Übungen immer mit Wanderungen durch Frankreichs schönste Gegenden. Denn um immer nur in der Herberge oder im Gasthaus herumzusitzen, wären die herrliche Natur und die vielen historischen und kulinarischen Attraktionen der dortigen Umgebung viel zu schade!

Oliver Bernasconi