Bridge Mirepesset on the Canal du Midi
Self guided cycling huke on the Canal du Midi
Carcassonne
Canal du midi

Self-guided bike tour along the Canal du Midi

7 day bike and train trip in Southern France

  • Easy bike tour - suitable for beginners and cycling pros alike
  • UNESCO World Heritage Sites: Canal du Midi & Carcassonne
  • Hand-picked inns & traditional homemade meals
  • Customizable departure and itinerary
  • Dogs allowed

Embark on a unique nature and culture trip in Southern France! This easy, self-guided bike tour will take you along the plane tree lined banks of France's historic Canal du Midi, allowing you to marvel at its beautiful landscapes and cultural sights. Built in the 17th century, the canal's elaborate structures, ranging from aqueducts and bridges to watergates, water channels, and mills, stand as true masterpieces of technical engineering. Along the way, discover the ancient Roman city of Narbonne, the medieval old towns of Carcassonne and Castelnaudary, and the Romanic abbeys overlooking the canal. Our customizable itineraries allows you to start your tour in Toulouse, Sète, Narbonne or Carcassonne, and extend your trip at our beach hotel in Port-la-Nouvelle at the Mediterranean Sea.

Price from 720,- €

Along the Canal du Midi - 7 days

Self guided tour, 7 days

Difficulty level

Period

Enquire now

Itinerary

The following itinerary is an example. You may choose to start your tour in Toulouse, Sète, Narbonne or Carcassonne, and feel free to shorten or extend your trip.

If you would like to bring your dog, we recommend the following itinerary:

Day 1: Arrival
Your host Anne will pick you up at Narbonne train station or welcome you at her guest house where you will enjoy a delicious homemade meal.

Tag 2: Narbonne – Béziers or Mediterranean Sea
Route 1:
Your first bike tour will take you to Béziers, birth place of the canal's architect Pierre-Paul Riquet, passing some of the Canal du Midi's most impressive structures such as the Quarante aqueduct, the Répudre bridge and the Fonséranes embankments. Upon request, your host will pick you up in Béziers and take you back to your guest house.
Distance: approx. 50km/31mi

Route 2:
Head out towards the Mediterranean Sea following the Canal de Jonction and the Canal de la Robine. Along the way be sure to visit Narbonne, its historic city centre, its colourful market, the Palais des Archevêques, and the Horreum romain, before continuing on toward the beautiful island of Saint Lucie. Located south of the Etang de Bages-Sigean, the island is part of the Narbonnaise en Méditerranée nature reserve. Upon request, your host will pick you up in Port la Nouvelle after the tour.
Distance: approx. 45km/27mi

Day 3: Narbonne – Minerve – Homps
Today's itinerary will take you to the ancient rock city Minerve, whose early records date back 170,000 years and where the Cathars took refuge from Simon de Montfort and his crusaders. Head on toward Puichéric and Homps where you will be expected at your next accommodation.
Distance: approx. 45km/27mi

Day 4: Homps – Carcassonne
Follow the banks of the Canal du Midi toward Carcassonne, passing several watergates and visiting three famous canal structures: the Argentdouble, the Pont-Canal d'Orbiel and the watergate of Fresquel. Spend the next two nights at the foot or in the heart of Carcassonne's world famous historic city centre.
Distance: approx. 30km/18mi

Day 5: Carcassonne
Explore the medieval city of Carcassonne, its tall fortified walls, historic castle, narrow alleyways, arenas and diverse arts and crafts shops, and enjoy a traditional lunch in one of the city's many excellent restaurants. In the afternoon, discover the new town (Ville Basse), its busy streets, the bastion Saint Louis and its beautiful market, and visit the Maison des mémoires to learn about the life and fate of the medieval Cathars.

Day 6: Carcassonne – Castelnaudary
Your last bike tour will take you through Carcassonne's new town, along the port of the Canal du Midi, and across Marengo bridge. Following the pine tree lined tow paths on the banks of the canal and passing the watergates of La douce, Heminis and Lalande, you will finally arrive in Castelnaudary. Be sure to visit the Pont Neuf and Vieux Pont (the town's “new” and “old” bridges), the man-made lake Le Grand Bassin and the watergate Saint Roch.
Distance: approx. 36km/23mi

Day 7: Castelnaudary – Narbonne – Departure
Your bike tour ends at Castelnaudary train station. A regional train will take you to Narbonne. Alternatively, a car transfer to Narbonne is available upon request.

Travel dates

  • Mar 24th, 18 – Nov 04th, 18
  • From 720,- €
  • open for reservation
  • Enquire now

Price indication for an adult in double bedrooms.
Single rooms at a surcharge.

Special rates for families and groups of 4 or more.

This trip is offered year round depending on vacancies.
The duration of this self-guided bike tour may be adjusted according to your preferences.

Please fill out our enquiry form indicating the number of your party and your preferred travel dates.

Terms of payment:

  • 20% of the total price within 7 days after receipt of the invoice
  • Full payment 21 days prior to departure without further request to pay

Payment via SEPA direct debit (Single Euro Payment Area) only.

Includes/excludes

Price includes:
6 nights with breakfast in double bedrooms in French B&Bs with private bathrooms, 3 x dinner, luggage transfer service, maps, information on route options, visitor's tax.

Price excludes:
Train or airfares to/from destination, pick-up service (payable on site), remaining meals, beverages, train tickets, travel cancellation insurance.

Optional:
Rental bikes incl. breakdown service, helmet, water bottle, etc. (delivered to your first accommodation): from €98 per bike and week

Number of participants

Minimum number of participants: 1

The tour operator reserves the right to cancel this trip up until 21 days prior to departure.

Accommodation

6 nights in double bedrooms with private bathrooms in hand-picked Chambres d'hôtes **** (French B&Bs, sometimes with swimming pool)where you will be welcomed by French families happy to share their knowledge of the region, cycling routes and local cuisine.

Meals:
Each morning, you will enjoy a typical French breakfast with fresh products and homemade jam. Some of the guest houses offer so-called “Tables d'hôte” allowing you to join your hosts for dinner (please reserve upon booking or prior to your departure). Alternatively, your hosts will be happy to recommend good restaurants in the area.

Level: very easy

Suitable for beginners (including families) and cycling pros alike!
Short day legs on tow paths and few paved bike trails allow you to cycle at a slow pace, take in the beautiful landscapes and visit the many sights along the Canal du Midi. Feel free to shorten or extend the day legs according to your preferences. We're happy to help you create your personal itinerary!
Please note:
While this tour is perfectly suitable for families with children, the use of bike trailers is not recommended as the paths along the canal banks are often too narrow. Please beware of uneven paths and roots! We thus advise against using E-bikes.The canal path is too rough for them and they break easily, there are no hills on the canal!

How to get there

We recommend a low-carbon train ride to Narbonne.

Closest airports: Toulouse-Blagnac. Shuttle bus to Toulouse train station and train connection to Narbonne.

If you're travelling by plane, please consider offsetting your carbon emissions, for example through the atmosfair programme.

For detailed travel information, please request our info sheet by filling out the enquiry form below.

Reviews for Along the Canal du Midi - 7 days

zunächst möchten wir den Veranstaltern ein großes Lob aussprechen. Die Organisation vor Ort war perfekt. Von den Unterkünften, den Fahrrädern bis zum Gepäcktransfer gab es keinerlei Probleme oder Beanstandungen. Besonders hervorzuheben ist die Auswahl der kleinen, aber feinen und sehr individuell ausgestatteten Chambres d'hôtes. Bis auf eine Ausnahme wurden wir in den Unterkünften sehr freundlich und zuvorkommend empfangen und verabschiedet. Die eine Ausnahme war im Gasthaus in Castelnaudary, wo die Gastgeber auf uns einwenig reserviert bis gleichgültig wirkten und darauf drängten, dass wir am nächsten Morgen nach einem selbst für französische Verhältnisse recht dürftigen Frühstück spätestens um 9 Uhr das Haus verließen. Als besondere Highlights empfanden wir die sehr herzliche Aufnahme in Carcassonne, die Unterbringung und vor allem das Abendessen in einem benachbarten Restaurant in Olonzac, das gemeinsame Essen mit den Gastgebern in Argeliers, das vorzügliche Menü in der Unterkunft in Villeneuve-les-Beziers und der überaus freundliche, fast schon familiäre Empfang in Sete. Dort wurden wir nach der Begrüßung mit einem Aperitif vom Gastgeber zu einem Restaurant am Strand gefahren und auch wieder abgeholt. Neben diesen so positiven Eindrücken stand auch die Radtour am Canal du Midi selbst in keinster Weise zurück. Wenn auch manchmal beschwerlich zu fahren und ab Carcassonne mit abnehmendem Platanenbestand, so war dies eine Fahrt, die wir genossen haben und die uns noch sehr lange in sehr guter Erinnerung bleiben wird. Nicht zuletzt Dank Ihrer guten Organisation

Released on 24.05.2017 by Gudrun und Berko W.

Unsere Tour: Sète bis Castelnaudary (Unterkünfte in 3er-Zimmern) Sehr schöne Unterkünfte mit ausgesprochen sympatischen Gastgebern in: Séte (Zimmer mit fantastischem Ausblick, üppiges Frühstück, Pool, sehr hilfsbereite Gastgeber); Villeneuve les Beziers (sehr großes Zimmer, wunderbares und unterhaltsames Abendessen im Innenhof mit vielen Gesprächen ); Argeliers (ausgezeichnetes Abendessen und sehr nette Unterhaltung mit den Gastgebern); Olonzac (sehr großes Zimmer, wunderschönes altes Haus mit traumhaftem Garten mit Pool, Bouleplatz, Hängematte, sehr üppiges Frühstück auf der Terrasse - unser Favorit: hier wären wir sehr gerne länger geblieben); Carcassonne (Unterkunft sehr zentral, ca. 10 Minuten zu Fuß von der Cité, da wir zu Dritt waren und zwei Tage blieben, bot uns die ausgesprochen freundliche Gastgeberin an, in der geräumigen Gite zu nächtigen, sehr gutes und üppiges Frühstück). Etwas "skuril" war die Unterkunft in Narbonne - der Abstellplatz für unsere Räder war das Restaurant, in dem auch gefrühstückt wurde (wir fanden es witzig zusammen mit unseren bereits etwas staubigen Rädern zu frühstücken, die anderen Gäste offensichtlich weniger). Die Unterkunft in Castelnaudary lag zentral, war zweckmäßig eingerichtet, sauber - aber nicht besonders attraktiv. Mit unseren Leihräder waren wir außerordentlich zufrieden - 21-Gang, sehr gute Federung (ein großer Vorteil auf den doch teilweise recht holperigen Wegen). Zur Strecke: es ist zuweilen nicht so ganz einfach, den richtigen Weg am Canal du Midi entlang zu finden, da es momentan sehr viele Baustellen/Absperrungen direkt am Canal gibt, die sehr schlecht bzw. gar nicht ausgeschildert sind. Zwischen Beziers und Argeliers war ein Teilstück zu beiden Seiten des Canal gesperrt, so dass wir etliche Kilometer auf der Route Nationale fahren mussten.

Released on 03.10.2016 by Monika

Wir sind zurück vom Canal du Midi. Es war eine wunderschöne Radtour und wir hatten außer am Tag in Carcassonne keinen Regen! Die Quartiere waren individuell, die Gastgeber/innen ausgesprochen freundlich und hilfsbereit. Wir denken schon an eine weitere Reise mit Ihnen nach! Hier noch ein paar Rückmeldungen: Das Hotel in Toulouse liegt wirklich günstig in Bahnhofsnähe, ist ordentlich und die Dame am Empfang half uns die Tiefgarage für das Auto zu finden. In Castelnaudary haben wir zunächst lange nach dem Gästehaus unserer Gastgeberin Camille gesucht. Keiner kannte die Adresse und das Haus liegt auch etwas zurück vom Bassin. Von Außen sieht es sehr unscheinbar aus und der Kontrast zu dem sehr schönen Balkonzzimmer war enorm. Camille war sehr freundlich und das Frühstück sehr gut. In Carcassonne bei Simone hatten wir ein ganzes Appartement mit eingerichteter Küche, die wir aber außer zum Tee kochen nicht benutzten. Das Frühstückszimmer und das Frühstück selbst sind eine Wucht. Alles stilvoll und Simone strahlt eine solche Begeisterung als Gastgeberin aus. In Homps waren wir in dem Großen Haus die einzigen Gäste. Wir bekamen ein köstliches Abendessen. Der Gastegeber in Argelier kochte mit viel Liebe. Er ist übrigens auch Schweizer aus La Chaux de Fonts. Seine Frau spricht Deutsch und beide gut Englisch. Südlich von Béziers hatten wir ein richtiges Himmelbett. Auch hier sieht das Haus von außen eher unscheinbar aus, entpuppt sich aber als stilvolles geräumiges Haus. Marie servierte ein sehr gutes Abendessen und setzte uns mit einem netten Paar aus England zusammen. Wir redeten bis spät in die Nacht zusammen. Marie spricht sehr gut Englisch. Das Ehepaar in Sète begrüsste uns sehr herzlich in ihrem sehr schön gelegenen Haus mit fantastischem Blick auf den Etang und die Iles de Thau. Das Frühstück auf der Terrasse neben dem Schwimmbad war köstlich. Die Gastgeber sprechen sehr gut Englisch. Zum Schluss noch einmal vielen Dank für die hervorragende Planung und die sehr guten Quartiere, die wir ohne Sie vermutlich nie gefunden hätten. Liebe Grüße Jörg

Released on 23.05.2016 by Jörg

Released on 10.07.2013 by Anonymous

The review will appear after verification.

CAPTCHA image

“My motto is tolerance and conviviality. Meeting people and exchanging ideas and experiences means the world to me. That's why I love welcoming travellers from different countries and cultural backgrounds, showing them around my vineyard and sharing my passion for the Aude region and organic wines.” – Anne, tour host and organic winegrower and host in Pouzols-Minervois