Wandern in Frankreich

Naturschönheiten made in France

Berge und Meer, Flüsse, Dörfer und Städte, Moor- und Schilflandschaften, Kalksteinfelsen, alpine Landschaften und Hochebenen, Burgen und Schlösser, Gärten, Weinberge und Olivenhaine, Pferde-, Rinder- und Schafweiden – neben seiner weltberühmten Küche ist das Urlaubsziel Frankreich besonders für seine Naturschönheiten bekannt und besitzt mit seinen zahlreichen Naturparks, seinen naturbelassenen Stränden und seinem facettenreichen Hinterland eine große Vielfalt an Natur- und Kulturlandschaften.

Kein Wunder also, dass Frankreich das Urlaubziel Nummer 1 für viele Naturfreunde ist.

Erleben Sie die Vielfalt der französischen Landschaft

Innerhalb weniger Kilometer gelangt man von einer Gebirgslandschaft in saftig grüne Landstriche, in der sich Weinreben ranken und mediterrane Pflanzen blühen. Ein kleines Stück weiter breitet sich eine faszinierende von Felsen umsäumte Landschaft aus. Und für Meeresfreunde gibt es zahlreiche kleine, unbekannte Buchten entlang der Atlantikküste und des Mittelmeers, welche nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar sind. Fernab der Strände laden abwechslungsreiche Naturlandschaften zu Wanderungen auf verschlungenen Pfaden kreuz und quer durch wildwüchsige Gebiete ein.

Wandern, Nationalparks und Begegnungen

So fällt es dann auch nicht leicht, sich für eine der bemerkenswerten Regionen Frankreichs zu entscheiden. Zum Wandern laden besonders die zahlreichen National- und Naturparks ein.

Die sieben französischen Nationalparks, Les Ecrins, La Vanoise, Le Mercantour, Les Cévennes, Port-Cros, Les Pyrénées und La Guadeloupe bieten außergewöhnliche und streng geschützte Landschaften. Begegnungen mit Steinböcken, Bergziegen, Murmeltieren und großen Raubvögeln, ja selbst mit einem Wolf oder Bären, sind hier keine Seltenheit. Und mit ihrer reichhaltigen Flora stellen diese Parks ein unvergleichliches Paradies für Naturfreunde dar.

Wandermöglichkeiten finden sich auch auf dem 180.000 Kilometer umspannenden Netz beschilderter Wege des französischen Wanderverbands Fédération Française de Randonnée Pédestre (FFRP).

Letztlich kommen bei Wanderungen inmitten der Natur Frankreichs auch die Begegnungen mit Menschen nicht zu kurz. In den Naturschutzgebieten trifft man auf Einheimische, mit denen es sich lohnt, ins Gespräch zu kommen. So erfährt man von ganz privaten Lieblingsplätzen, die in keinem Reiseführer zu finden sind.
France écotours lädt Sie ein, diese markierten oder auch nicht markierten Wanderwege zu Fuß und in Kombination mit regionalen Zügen entdecken.

Neben Wanderungen in freier Natur laden auch die pulsierenden Metropolen Frankreichs zu einer Stadtbesichtigung zu Fuß ein. Oder Sie erkunden eines der Übersee-Départements, die dem deutschsprachigen Reisenden häufig noch gänzlich unbekannt sind.