Bio-Urlaub in Frankreich!

Frankfurt, 15.12.2015. France écotours ist der führende Anbieter von nachhaltigen Reisen in Frankreich. Das Bestreben des Unternehmens geht jedoch darüber hinaus. Ziel ist es, Touristen Unterkünfte bei ökologisch und sozial engagierten Gastgebern zu vermitteln.

Deshalb hat France écotours ein Vermittlungsportal eingerichtet, das nun erneuert und fremdsprachlich erweitert wird. Es erlaubt umweltbewussten Gästen Bio-Urlaub bei Eigentümern, die sich als echte Botschafter für die Ökologie verstehen.

Sie bieten nicht nur umweltgerechte Unterkünfte, die alle über eine CO2-Kompensationsberechnung, durchgeführt von ATMOSFAIR, verfügen, sondern zeigen ein beispielhaftes Engagement in vielen Bereichen der Nachhaltigkeit: Biologischer Anbau von Wein und anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen, Bio-Gärten, Energieversorgung und Abfallbeseitigung, Mahlzeiten aus Bio-Produkten von lokalen Erzeugern. Die Gastgeber erklären gerne ihre Vorgehensweisen für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Ob in Ferienhäusern oder Biohotels, in Häusern errichtet in Passiv- oder Strohballen-Bauweise, aber auch in originellen Unterkünften, wie Baumhäuser oder temporäre Konstruktionen, hier verbringen interessierte, neugierige Touristen einen ebenso erholsamen wie bereichernden Bio-Urlaub.

Das Engagement von France écotours für nachhaltiges Reisen wurde von TourCert mit dem CSR-Qualitätssiegel bis 2018 belohnt.

Für alle Angebote im Vermittlungsportal www.bio-unterkuenfte.de gilt ein Mindestaufenthalt von drei Nächten.

Hier eine kleine Auswahl engagierter Eigentümer in Frankreich:

Mit Freunden zum Winzer

Die Winzerpaar Clémentine und Eric betreiben auf 24 ha pflanzlich bio-dynamischen Weinbau im südfranzösischen Departement Aude. Sie heißen Gäste in einem 300 qm großen Landhaus mit Schwimmbad herzlich willkommen. Mitten in den von der Katharerbewegung geprägten geschichtsträchtigen Landschaften bieten sie eine Ferienunterkunft für insgesamt 18 Personen.
Das Anwesen befindet sich in dem schönen alten Dorf Aigne. Die Eigentümer arbeiten seit fünf Jahren, im Garten wie in den Reblagen, nach der Methode “Naturo-Culture” mit dem Ziel der Nachhaltigkeit und gesunder Erzeugnisse. Davon profitieren auch die Gäste, die im Keller mit Clémentine und Eric die Bio-Weine probieren.

Ausspannen im Passiv-Haus

Christine ist begeisterte Bio-Köchin und Pflanzenkennerin. In ihrem nach ökologischen Gesichtspunkten erbauten Passiv-Haus in Recologne bietet sie zwei Gästezimmer mit Platz für sechs bis acht Personen. Den kleinen und großen Gästen zeigt sie gerne ihren Lehrgarten oder gibt bei Spaziergängen durch die stillen Landstriche der Franche-Comté ihre Kenntnisse der Wildpflanzen weiter.
Es versteht sich von selbst, dass ihr Gästehaus über umweltfreundliche Ausstattungen verfügt: Dreifach verglaste Fenster, Isolation mit Holzwolle und Zellulose, Wassersparmaßen etc., geboten wird Erholung mit und in der Natur.

Träumen in luftiger Höhe

Hundertjährige Bäume in einem 25 ha großen Anwesen in der Südbretagne erlaubten die Verwirklichung eines Kindheitstraumes. Myriam lässt in Ploemel nahe dem Golf von Morbihan auch Gäste daran teilhaben. In acht Baumhäusern können Paare oder Familien zwischen den Ästen von Eichen und Kastanienbäumen träumen. Jede der ökologisch erbauten Unterkünfte verfügt über eine Terrasse und Trockentoilette. Das Bio-Frühstück wird mit einem Flaschenzug serviert. Das seit acht Jahren als Vogelschutzgebiet anerkannte Anwesen eignet sich für Naturbeobachtungen, die klimafreundlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbare Umgebung bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Jurten beim Naturpark Mercantour

Jérémie und Anaïs lieben die Natur und ihre Heimat, das Hinterland der Côte d''Azur mit den Südalpen. Im Ort Guillaumes in der Nähe des Mercantour-Nationalparks haben sie zwei direkt aus der Mongolei importierte Jurten aufgestellt. Die in der Umgebung untypischen, jedoch ausgesprochen umweltfreundlichen Unterkünfte mit Platz für je vier Gäste, erhielten das Gütezeichen “ Clef verte”. Das Warmwasser und die Heizung liefert die Sonnenenergie, während Trockentoiletten auch diesen Aspekt umweltfreundlich gestalten. Zwei freundliche Esel amüsieren die Kinder und sorgen für den Naturdünger des Biogartens.

Klein und fein, familiäres Hotel in Trois Epis

Hohe Tannen, ein malerisches Dorf und die Vogesenberge sind die Kulisse für das romantische Hotel von Anne-Rose und Francis. Mitten im regionalen Naturpark Ballons des Vosges heißen sie ihre Gäste in acht gemütlich gestalteten Zimmern willkommen. Der Garten liefert die 100 % biologischen Zutaten mit denen die Hausherrin regionale Gerichte ganz im Stil von “Slow Food” zubereitet. Bei der Ausstattung des Hotels wurden umweltgerecht Materialen bevorzugt, für Strom und Warmwasser sorgen erneuerbare Energien. Ein rundum gast- und umweltfreundliches Hotel zum Wohlfühlen und Erholen.

Zum Download-Bereich bitte hier:http://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f62496220489 klicken: http://i13.mnm.is/anhang.aspx?ID=0ae207f62496220489

Bilddatei