Dali, der Fingergott und die Goldenen Inseln

Drei Wanderreisen an der französischen Mittelmeerküste

Langen, 18. Januar 2010. An der Küste zwischen den Pyrenäen und dem Alpen­vorland zeigt sich Frankreich mal sanft hügelig, mal stark zerklüftet. Der deutsch-französische Reiseveranstalter France écotours führt Wanderer im Rahmen seines ökologischen Reiseprogramms ab Februar auf drei mediterrane Routen. Für jeweils eine Woche können Liebhaber der französischen – und auch spanischen – Lebensart Gebirgs- und Meeresregionen zu Fuß erkunden, authentisch und fernab der ausgetretenen Touristenpfade. Auf Kondition kommt es nicht an, nur auf Neugier und eine Mindestteilnehmerzahl von sechs Personen.

Wandern durch Roussillon und Katalonien. Ab / bis Perpignan

Die Wanderung beginnt in der französischen Stadt Collioure und führt entlang der Pyrenäen-Bergkette Albères bis zur spanischen Küste. An der nördlichen Costa Brava durchwandern die Teilnehmer fantastische Felslandschaften und malerische Küstenstreifen. Diese mit Charme und Sonne erfüllten Mittelmeer-Orte haben schon Künstler wie Dalí, Miró, Picasso und Matisse angezogen. Ein Ausflug in das Theater-Museum von Figueres gehört fest zum Programm. Es beherbergt nicht nur zahlreiche Kunstwerke von Salvador Dalí, sondern auch dessen Grab. Eine Wanderung mit Übernach­tungen, Verpflegung, Gepäck­transfer und Reisebegleitung ist ab 705 Euro pro Person buchbar.

Die Calanques von Marseille bis Cassis – ab/bis Marseille

Die Calanques sind steilwandige Täler, die ähnlich der skandinavischen Fjorde vom Meer durchdrungen werden. Die Felsen nehmen bizarre Formen an, allen voran „Fingergott“, der unweit von Cassis die Landschaft überragt. Zwischen den Bergen
und der Küste gibt es noch naturbelassene Orte, die die Wanderer neben den bekannten Ausflugszielen Marseille und Cassis besichtigen werden. Übernachtung, Verpflegung, Gepäcktransfer und Reisebegleitung ab 735 Euro pro Person.

Auf den „Goldenen Inseln“ vor Hyères – bis Le Lavandou

Wahrscheinlich erhielt die Inselgruppe südöstlich von Toulon ihren Spitznamen, weil ihr Gestein im Sonnenlicht golden-metallisch zu glänzen beginnt. Das milde Klima und die üppige Vegetation haben die Inseln zum Paradies für Vögel aller Art und zum ersten Meernaturschutzpark Europas werden lassen. Im Mittelalter noch als „Piratennester“ gefürchtet, sind die „Iles d’Or“ („die Goldenen Inseln“) – die Inseln Porquerolles, Port Cros und du Levant – mit ihren Küstenpfaden, dem Nationalpark und den kleinen Inseldörfern heute ein einladendes Wandergebiet. Übernachtung, Verpflegung, Gepäcktransfer und Reisebegleitung ab 735 Euro pro Person.

Die Anreise erfolgt in eigener Regie. Alle Wandertouren beginnen am nächstgelegenen Bahnhof, so dass eine bequeme An- und Abreise mit der Bahn möglich ist.

Bilddatei

Calanques bei Marseille
Copyright: France écotours

Bilddatei (Jpeg): 726 KB, 1656 Pixel breit, 1242 Pixel hoch

Bilddatei

Dalìs Haus<br />Copyright: France écotours

Dalìs Haus
Copyright: France écotours

Bilddatei (Jpeg): 183 KB, 800 Pixel breit, 600 Pixel hoch

Bilddatei