Wie kann man zur Rettung des Planeten beitragen?

Einige Gedanken zu dieser wichtigen Frage

Während es für die Industrie eigentlich in allen Branchen möglich ist, einen umwelt- und menschenfreundlichen Ansatz zu verfolgen, besteht die Herausforderung nicht mehr darin, Lösungen zu FINDEN, sondern sie mit hoher Geschwindigkeit UMZUSETZEN.
Fakt ist nämlich: Uns rennt die Zeit davon. Es ist ebenfalls Fakt, dass der Durchschnittsbürger viele Möglichkeiten besitzt, um den Planeten zu retten und die Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen: Er hat einen echten Einfluss, wenn er ein angepasstes Verbraucherverhalten an den Tag legt, das zu mehr Sparsamkeit führt.

Ein paar wichtige Erkenntnisse

- Die Wissenschaftler des IPCC sind sich einig, dass das Zeitfenster, um die Erwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen, nur noch wenige Jahre beträgt
- Die Einhaltung von Verpflichtungen wie dem Pariser Abkommen, die den Fortbestand unserer Gesellschaft sichern sollen, macht es erforderlich, unseren Energieverbrauch und die damit verbundenen Treibhausgasemissionen DRASTISCH zu senken
- Ein vollständiger Ausstieg aus allen fossilen Energieträgern ist zwingend erforderlich
- Banken investieren weiterhin massiv in die Entwicklung fossiler Energien – ob das vorteilhaft ist, wird sich zeigen
- Indem sie sich in Kollektiven engagieren, können Bürger untaugliche politische Entscheidungen kippen und ihre Regierungen zum Handeln zwingen (hierfür existieren bereits einige Beispiele)

10 praktische Bürgeraktionen für einen bewussteren Konsum

- Auf eine überwiegend pflanzliche Ernährung umstellen und gleichzeitig die Lebensmittelverschwendung reduzieren
- Kleidung aus zweiter Hand bevorzugen oder Neueinkäufe reduzieren
- Elektrische und elektronische Geräte mindestens 7 Jahre lang nutzen
- Nur noch alle 3 Jahre (Kurzstrecken) oder 8 Jahre (Langstrecken) fliegen
- Wer kann, sollte sein Auto abschaffen und so weit wie möglich auf Car-Sharing umsteigen
- Isolierung von Wohnungen mit gesunden Materialien, die man in der Nähe finden kann bzw. aus recycling-Materialien ( siehe etwa Earthship) bzw. aus Strohballen neue Häuser errichten
- Ersetzen von Gas- oder Ölkesseln durch eine modernere Heiz-Lösung, die auf einer oder mehreren erneuerbaren Energien basiert (etwa fortschrittliche Solarsysteme)
- Eine nachhaltige digitale Kultur entwickeln, indem man Geräte sinnvoll nutzt (die Unternehmen Shiftphones und Fairphone sind hierfür ein tolles Beispiel)
- Zu einem grünen Energieversorger wechseln (am besten im Rahmen einer Bürgergenossenschaft, wie z.B. die EWS Schönau)
- Geld in wirklich grüne Investmentfonds investieren (siehe etwa Finance Reclaim)