Das Corona-Virus und Ihre Reise nach Frankreich

Aktuelles

Frankreich ist von COVID-19 (Omicron Variant BA.5) betroffen mit einer aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz von ca. 295 (Stand: 24.09.22). Die Zahl der Neuinfektionen in Frankreich mit der neuesten Omikron-Variante BA.5 sinkt.

Maskenpflicht bleibt für die Krankenhäuser, Seniorenheime. Die Frz. Eisenbahngesellschaft SNCF empfiehlt das Tragen einer Maske.

Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet Santé Publique France.

Inhaltsverzeichnis

Classification pays verts

Das Wichtigste kurz und bündig

Bitte beachten Sie:

- Seit dem 1. August ist für die Einreise nach Frankreich kein 3G-Nachweis mehr erforderlich

- Hitzwelle Sommer 2022: Reisenden wird empfohlen, ihre Aufenthalte im Freien einzuschränken, genug Flüssigkeit zu sich nehmen, helle Kleidung aus Baumwolle zu tragen, sowie auf Alkohol und fettreiche Nahrung zu verzichten.

- Reisen in der EU: Impfzertifikate nur noch 270 Tage gültig. Ohne Booster sind Impfzertifikate für Einreisen in alle EU-Länder nur noch 270 Tage nach der Grundimmunisierung gültig.

– Der Transit durch Frankreich aus einem EU- oder Schengen-Land in ein anderes ist ohne größere Probleme möglich.
Rails

Einreise

Frankreich hat die Corona-Einreiseregeln aufgehoben. Seit 1. August benötigt man für die Einreise weder einen Impf- bzw. Genesenennachweis noch einen negativen Corona-Test

Zum Inhaltsverzeichnis

Auto

Durchreise

- Auto-Anreise nach Frankreich bzw. Durchreise aus EU- und Schengen-Staaten ist möglich.

Femme à la maison

Rückreise und Quarantäneregelung

Grundsätzlich gilt:

- Reiserückkehrer und andere Einreisende müssen vom 1. Juni an nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die Aufhebung der 3G-Regel soll zunächst bis Ende August gelten.

- Schweiz: Für Einreisen aus dem Schengen-Raum wird grundsätzlich die Quarantänepflicht aufgehoben. Eine Testpflicht besteht nur noch für mit dem Flugzeug einreisende Personen, die nicht geimpft und nicht genesen sind.

Zum Inhaltsverzeichnis

Impfung

Impfungen

- Für vollständig gegen COVID-19 geimpfte Personen ist die Einreise nach Frankreich unabhängig von der französischen Einstufung des Herkunftslandes in die Kategorie „grün“, „rot“ oder „orange“ ohne Quarantäne oder besonderen Reisegrund möglich. Als vollständig geimpft gelten Personen, die einen von der EMA zugelassenen Impfstoff erhalten haben, entweder:

• 7 Tage nach der Zweitimpfung mit einem Vakzin, für das zwei Impfdosen erforderlich sind (Pfizer, Moderna, AstraZeneca (Vaxevira und Covishield));
• 4 Wochen nach der Impfung mit einem Vakzin, für das nur eine Impfdosis erforderlich ist (Johnson & Johnson);
• 7 Tage nach der Impfung für COVID-19-Genesene (eine einzige Impfdosis erforderlich).
- Für minderjährige Kinder gelten – unabhängig davon, ob sie geimpft sind oder nicht – in Bezug auf den Reisegrund die gleichen Vorgaben wie für die sie begleitenden geimpften Volljährigen.

- Frankreich verkürzt jedoch die Frist für die Booster-Impfung. Sie ist dann spätestens vier Monate nach der Grundimmunisierung für den Impf- und Genesenen-Nachweis erforderlich.

- In Frankreich: Ca. 54,4 Millionen Menschen (auf 67 Mio Einwohner) haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Derzeit sind vollständig mit der zweiten Spritze ca. 53,3 Millionen Menschen geimpft. Und 40,2 Mio Menschen haben das Boosten bekommen. Ca. 21,7 % der Bevölkerung ist in Frankreich derzeit nicht geimpft.

- Das digitale EU-Impfzertifikat gilt bundesweit und in allen anderen EU-Ländern.

Zum Inhaltsverzeichnis

Ask

Tipps

- Laden Sie sich die “Sicher reisen”-App mit Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes herunter. Diese stellt alle Corona-Regeln und Beschränkungen im Ausland bzw. in Frankreich dar.

- Touristen müssen in Frankreich für Corona-Tests zahlen: 45 Euro für einen PCR-Test, 15 Euro für einen Antigen-Test.
- Testzentren in Frankreich sehen Sie hier.

- Den Impf-, Test- oder Genesenenstatus können Reisende in Papierform oder digital z.B. über einen Eintrag in der französischen App TousAntiCovid oder auch einer deutschen App („CovPass“ oder „Corona-Warn-App“) nachweisen. Alle nach EU-Vorgaben ausgestellten digitalen Nachweise anderer Staaten sind kompatibel und zur Einreise verwendbar.

(Wir bieten kein Ticketing an. Mehr über Ihre Anreise nach Frankreich finden Sie in unserem detaillierten Blog-Artikel)

Als Reiseexperten verfolgen wir die Entwicklung in unserer Heimat tagtäglich und sorgen zuverlässig dafür, dass unsere Kunden keine Risiken eingehen.

Zögern Sie nicht, uns per E-Mail. per Chat oder telefonisch: +49 (0)69 97788677 zu kontaktieren.

Zum Inhaltsverzeichnis