Echte französische Zwiebelsuppe – Soupe à l'oignon

“Geiz ist ein schlechter Koch, aber Armut lehrt gute Suppen machen…”
Ein zutreffender Spruch für einen Klassiker der französischen Küche, die “Soupe à l'Oignon”, wie sie in ländlichen Gebieten gerade im Winter geschätzt wird. Nicht zu verwechseln mit der etwas wässerigen Brühe, in der ein Stückchen Brot mit geriebenem Käse schwimmt, wie sie hierzulande manchmal auf den Tisch kommt. Auf die echte französische Art zubereitet, ist diese Suppe eine sättigende Abendmahlzeit, ideal auch als mitternächtliches Gericht an Silvester.

Dauer der Zubereitung ca. 1h15

Zutaten pro Person:

  • 2 sehr große oder 4 bis 5 kleine Zwiebeln
  • 6 Scheiben Baguette
  • reichlich geriebener Käse (vorzugsweise Gruyère)
  • Fleischbrühe
  • Öl
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden. Im Öl nicht zu stark anbraten, eher glasig bis gelb. Danach die Zwiebeln in einen großen Topf geben und mit reichlich Fleischbrühe bedecken, salzen und pfeffern. Zugedeckt ca. 45 min. auf kleiner Flamme garen. Inzwischen die Brotscheiben in der Pfanne mit Öl knusprig braten oder toasten.
Wenn die Zwiebeln gar sind, mit einer Passierlöffel aus der Brühe nehmen und in eine feuerfeste Form geben. Anschließend geriebenen Käse und Brotscheiben lagenweise drüber schichten. Die letzte Schicht ist Brot, auf die nochmals Käse gerieben wird. Nun mit der Brühe übergießen, jedoch nur bis zur letzten Brotlage. Eventuell nochmals nachwürzen. Die Zwiebelsuppe im Backofen 10 min. überbacken und heiß servieren.

Danach kann gut weiter ins das Neue Jahr hinein gefeiert werden!

Bon appétit