Wanderung im Naturpark der auvergnatischen Vulkane
Erloschener Vulkan
Vulkanische Seenlandschaft

Große Überquerung des Massif Central

In 7 Tagen von Puy de Dôme bis Sancy

  • Von Nord nach Süd durch das Massif Central
  • Naturpark der auvergnatischen Vulkane
  • Atemberaubende Panoramablicke
  • Für geübte Wanderer, mit Gepäcktransport
  • Staatlich geprüfter einheimischer Bergführer

Begleiten Sie uns auf einem außergewöhnlichen Wandererlebnis im Massif Central! Die Vulkankette der Puys mit ihren Schlackenkegeln, Kuppeln, Maaren und Kraterseen bietet eine einzigartige Wanderkulisse. Erkunden Sie das Massif du Sancy und den Monts Dore, die mit ihren eruptiven Mündern und ihrem spitzen Relief den höchsten Punkt des Massif Central bilden, das Plateau von Cézallier mit seinen Millionen Jahre alten Basaltströmen und das größte vulkanische Ensemble Europas rund um den Berg Cantal. Inmitten dieser faszinierenden Vulkanlandschaft entdecken Sie jede Menge kleine Schätze: die außergewöhnliche vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, die für jedes der Massive spezifische Architektur, der felsige Boden und das raue Klima, die der Gegend einen ganz eigenen Charakter verleihen.

Preis ab 676,- €

Große Überquerung des Massif Central

Gruppenreise, 7 Tage

Schwierigkeitsgrad

Infoblatt Download:
Große Überquerung des Massif Central

Reiseperiode

Reiseanfrage

Reiseprogramm

Tag 1: Clermont-Ferrand – Le Cheix – Orcines

Startpunkt um 16.30 Uhr am Bahnhof von Clermont-Ferrand. Von dort Stadtbus bis Royat und Wanderung durch den Wald von Villars nach Le Cheix. Abendessen und Übernachtung in Orcines.

Gehzeit: 2h – Aufstieg: 370m

Tag 2: Puy de Pariou – Puy de Dôme – Col de Ceyssat

Aufstieg in Richtung Puy de Pariou und Puy de Dôme. Über den Col de Ceyssat hinunter zum Dorf Laschamps. Abendessen und Übernachtung in einer Wanderhütte.

Gehzeit: 6h – Aufstieg: 650m – Abstieg: 500m

Tag 3: Im Herzen der Puys-Kette

Überquerung entlang der Puys in Richtung Chateau de Montlosier. Über die Zwillingsvulkankegel Vache und Lassolas und den Puy de l’Enfer Wanderung zum Lac Servières. Übernachtung in einer Wanderhütte.

Gehzeit: 6h – Aufstieg: 400m – Abstieg: 300m

Tag 4: Puy de L'Ouire – Puy de l'Aiguiller – Pass und See von Guery

Hinauf zum Puy de l’Ouire, Puy de l’Aiguiller und zum Pass und See von Guéry. Überquerung des Plateaus von Guéry Richtung Montilles . Abstieg vom Mont Dore und Übernachtung in einer Wanderhütte.

Gehzeit: 6h – Aufstieg: 500m – Abstieg: 600m

Tag 5: Col de la Croix Saint-Robert – Roc de Cuzeau – Vallée de Chaudefour

Wanderung über die Grande Cascade zum Col de la Croix Saint-Robert und Roc de Cuzeau. Nach Überquerung des Plateaus von Durbise hinab in das Tal von Chaudefour. Etappenunterkunft im Weiler von Courbanges.

Gehzeit: 6h – Aufstieg: 800m – Abstieg: 500m

Tag 6: Plaine des Moutons – Puy de Sancy – Vallée de la Fontaine Salée

Wanderung durch die Plaine des Moutons über den Puy de Serveix. Aufstieg zum Col de Couhay und zum Gipfel Puy de Sancy. Hinab ins Vallée de la Fontaine Salée.
Übernachtung in einer Wanderhütte.

Gehzeit: 6h – Aufstieg: 500m – Abstieg: 500m

Tag 7: Lac Pavin – Puy de Pertuyzat – Besse

Wanderung um das Massiv herum, vorbei am See des Pavin-Kraters und über den Puy de Pertuyzat zum Dorf Besse-en-Chandesse. Ende der Wanderung gegen 14 Uhr – Rückfahrt mit dem Bus um 16.30 nach Clermont-Ferrand.

Gehzeit: 5h – Aufstieg: 200m – Abstieg: 350m

Reisetermine

  • 01.04.2018 – 29.09.2018
  • ab 665,- €
  • Für Termine und Preise bitte einfach anfragen.
  • Anfragen

Unsere Reise beginnt in Clermont-Ferrand und endet in Besse.
Sie organisieren Ihre An- und Abreise selbst und verlängern nach Wunsch.

Für Gruppen ab 6 Teilnehmern stimmen wir gerne Termine mit Ihnen ab.
Deutschsprachige Reisebegleitung ist für Gruppen auf Wunsch möglich.

Bitte geben Sie bei der Buchungsanfrage die genaue Teilnehmerzahl und den Reisezeitraum an.

Preis: ab 655,- €/ Person je nach Termin

Weitere Preise je nach Termin
Anzahlung: 20 % des Reisepreises
Fälligkeit Restzahlung Reisepreis: 21 Tage vor Reisebeginn

Leistungen

Im Preis enthalten:
6 Übernachtungen mit Vollpension (vom Abendessen am ersten Tag bis zum Picknick am 7. Tag), französische Reisebegleitung, Gepäcktransport, Kurtaxe

Nicht im Preis enthalten:
Anreise nach Clermont-Ferrand, Abreise ab Besse, Getränke, evtl. Besichtigungen, Reiserücktrittskostenversicherung

Teilnehmerzahl

Buchbar ab 1 Person!
Durchführungsgarantie ab 6 Personen (max. 15 Teilnehmer)
Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Reiseveranstalter: 21 Tage vor Reisebeginn

Unterkunft

Komfortable Wanderhütten mit kleinen Schlafsälen von 4-8 bzw. 6-10 Personen und/ oder kleine Hotels mit 2- bis 6-Bettzimmern. Kein Einzelzimmer möglich!
Abendessen und Frühstück in den Unterkünften oder im Restaurant; Mittagspicknick auf der Strecke

Schwierigkeitsgrad: mittel

Für geübte Wanderer
Durchschnittliche Länge der Wanderungen: Etappen von 15 bis 20 km und 5 bis 6 Stunden pro Tag auf Wanderwegen ohne größeren Schwierigkeitsgrad mit einem Höhenunterschiede von 400 bis 700 Metern pro Tag
Das Relief ist am Anfang des Aufenthaltes in der Kette der Puys weniger stark ausgeprägt als am Ende im Massiv von Sancy.
Betreuung
Wir sichern Ihnen einen französischen, staatlich geprüften Bergführer zu, der Spezialist für die Region ist. Die Reisesprache ist Französisch.

Anreise

Wir empfehlen eine umweltfreundliche Anreise mit der Bahn bis zum Bahnhof von Clermont-Ferrand. Am letzten Tag bringt Sie ein Bus von Besse zurück nach Clermont-Ferrand.

Ausführliche Informationen zur Anreise finden Sie in unserem detaillierten Infoblatt. Allgemeine Hinweise und Tipps zur Anreise nach Frankreich finden Sie hier.

Infoblatt Download

Ausführliche Informationen als PDF


Kundenbewertungen für Große Überquerung des Massif Central

Ich hatte einen sehr geduldigen, freundlichen und kompetenten Reiseführer, der auf mich sehr gut einging, weil ich nicht Muttersprachlerin bin. Er erzählte viel von der Region und über die Vulkanberge. Er half mir auch mental bei den Abstiegen, wo ich immer etwas Angst hatte, auszurutschen. Die Gruppe war homogen. Das Essen war manchmal etwas zu fettig, ich hätte gerne morgens mehr Obst gehabt. Sonst gab es nichts zu beanstanden.

Veröffentlicht am 16.09.2016 von Christiane S.

Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

CAPTCHA image