Wandern im Norden des Französisch-Schweizerischen Jura
Wandern im Norden des Französisch-Schweizerischen Jura
Wandern im Norden des Französisch-Schweizerischen Jura
Wandern im Norden des Französisch-Schweizerischen Jura

Wandern im Norden des Französisch-Schweizerischen Jura

14 Tage entlang der Doubs für Geniesser

  • Individuelle Wanderreise ohne Gepäck
  • Leckere regionale Küche
  • Mäßige Wanderetappen von ca. 20 km
  • Autofreier Wanderurlaub
  • Komfortable Unterkünfte

Entdecken Sie die Jura entlang des Doubs und der Schweizer Grenze auf einer vom GTJ (Grande Traversée du Jura) angepassten Wanderroute. Von Montbéliard aus erwandern Sie durch der saftigen Grünlandschaft und am Abend geniessen Sie die hausgemachte Regionalküche Ihrer Gastgeber.

Preis ab 1.699,- €

Wandern im Norden des Franz.-Schweizerischen Jura

Individuelle Reise, 14 Tage

Schwierigkeitsgrad

Reiseperiode

Reiseanfrage

Reiseprogramm

Im Folgenden finden Sie ein Beispielreiseprogramm für diese Wanderreise. Sie können die Tour je nach Wunsch in Madeure, Pont de Roide oder Foncine le Haut, Champanole beginnen bzw. abkürzen oder verlängern.

Tag 1: Ankunft in Montbéliard, Stadt der Kunst und Geschichte

Individuelle Anreise mit der Bahn (Montbéliard TER für das Stadtzentrum oder Belfort-Montbéliard TGV + Pendelbus) oder mit dem Auto.

Nehmen Sie sich die Zeit, das ehemalige Fürstentum der Herzöge von Württemberg, die der Stadt ein reiches und farbenfrohes Erbe und ein protestantisches Erbe hinterlassen haben. Montbéliard wurde mit dem Label "Villes et Pays d'Art et d'Histoire" ausgezeichnet und ist für seine einzigartige Geschichte und Atmosphäre in der Franche-Comté bekannt. Übernachtung in einem Hotel. Abendessen in einem Restaurant mit regionaler Küche in der Altstadt.

Tag 2: Mandeure - Pont de Roide

Individueller Transfer von Montbéliard nach Mandeure. Ihre Wanderung beginnt am Fuße des berühmten gallo-römischen Theaters, dessen Überreste von der Bedeutung der Mandeure in der Antike zeugen. Diese leichte Etappe bietet einen guten Ausgangspunkt in die umliegende Landschaft und den Doubs. Ankunft in Pont de Roide. Abendessen und Übernachtung im 2-Sterne-Hotel.

Tag 3: Pont de Roide – Saint Hippolyte

Nach dem Frühstück geht es los in Richtung Creux Serré. Auf dem Weg passieren Sie Fort des Roches (615 m), die ehemalige Erdbefestigungsanlage nach der Niederlage 1870 erbaut, die den Blick ins Doubs-Tal freigibt. Nach dem Ort Creux Serré (810 m) laufen Sie Bergab in Richtung Süden. Nach dem Dorfausgang Chamesol, führt der Wanderweg zur Kapelle du Mont, (schöner Aussichtspunkt übers Tal). Danach geht es Bergab bis Saint Hippolyte. Abendessen und Übernachtung im Hotel**

Gehzeit: 5 Stunden – Etappenlänge: 16 km – Höhenunterschied: + 540 m

Tag 4: Saint Hippolyte – Goumois

Falls Sie nicht am Vortag das kleine historische Stadt St Hippolyte besichtigt haben, nehmen Sie etwas Zeit bevor Sie loswandern, um die alten Gassen und Häuser aus dem 16. Und 17. Jh. zu bewundern. Auf dem Weg laufen Sie am Waschplatz Courtefontaine vorbei, ein bemerkenswerter Bauplatz mit korinthischen Säulen.

Goumois liegt am Rande der Doubs-Schluchten. Goumois hat die Besonderheit, dass es von einer Brücke durchquert wird, die als Grenze dient. So können Sie von einer Bank zur anderen eine grenzüberschreitende Pause genießen. Übernachtung in Hotel****. Abendessen nach Ihrer Wahl im Gourmet Restaurant des Hotels.

Gehzeit: 6,5 Stunden – Etappenlänge: 26 km - Höhenunterschied: + 1.000 m

Tag 5: Goumois – Le Petit Philibert bzw. Maison Monsieur

Noch in den Schluchten können Sie auf den berühmten Todesleitern fast Seiltänzer spielen: eine Abfolge von Leitern von 20, 15 und 3 Metern, die die waghalsigen Schmuggler unter Einsatz ihres Lebens erklommen, um die Überwachung durch die Gabelous (Zöllner) zu vereiteln. Aber seien Sie versichert, die einst aus Holz gefertigten Leitern sind heute aus Metall und sehr solide. Abendessen und Übernachtung im Gästezimmer***

Gehzeit: 6 Stunden – Höhenunterschied: + 500 m- Etappenlänge: 21 km

Tag 6: Le Petit Philibert – Villers le Lac

Wenn Sie sich Villers le Lac nähern, verlassen Sie allmählich die Doubs-Schluchten. Doch der Fluss ist immer noch allgegenwärtig und verwandelt sich zunächst in einen tosenden 27 m hohen Wasserfall, den "Saut du doubs", bevor er dem ruhigen Gewässer des Lac de Chaillexon weicht. Die drei Becken, aus denen der See besteht, erstrecken sich zwischen steilen, etwa 50 m hohen Kalksteinfelsen. Abendessen und Übernachtung im Hotel***

Gehzeit: 7 Stunden - Höhenunterschied: + 1.050 m - Etappenlänge: 24 km

Tag 7: Villers le Lac – Les Seignes

Im Herzen des Landes der Uhrmacherei ist ein Besuch des Uhrenmuseums ein Muss. Der Ort bietet ein Eintauchen in 5 Jahrhunderte Uhrengeschichte durch Ausstellungen, rekonstruierte Werkstätten und einen Film. Handwerkskunst aus Holz - Hinter dem Berg. Am Rande einer abgelegenen Gegend, ist der kleine Weiler Derrière-le-Mont einen kleinen Abstecher wert (750 m vom GTJ). In einer noch erhaltenen Umgebung hat das Dorf seine Identität rund um das Handwerk des Holzes aufgebaut. Kommen Sie und entdecken Sie Skulpturen, Workshops und einen Laden, der lokale Gegenstände verkauft. Sie übernachten in komfortablen Unterkünften im Dorf. Abendessen und Übernachtung im Gästezimmer***

Gehzeit:5 Stunden – Höhenunterschied: + 1.050 m - Etappenlänge: 22 km

Tag 8: Les Seignes – Les Petits Cernets ( Schweiz)

Die Wanderung führt nun zur schweizerischen Grenze. Sie wandern hinauf zur Grenze bei 1.200 Meter Höhe. Das bemalte Hirche-Haus dient als Wegweiser mit Ausblick auf die frz. und Schw. Berge. Der Weg führt über Bergkämme bis hinter zum Tal ins frz. Dorf Les Alliés. Ab dort geht es Bergauf in Richtung Schweiz über Mont des Divois bis Petits cernets. Abendessen und Übernachtung im Hotel***

Gehzeit: 5 Stunden – Höhenunterschied: + 635 m - Etappenlänge: 18,5 km

Tag 9: Les Petits Cernets - Pontalier

Die heutige Wanderroute führt nach Frankreich zurück, über größere Höhen mit der Überquerung des Berges Larmont. Am Ort "Grange des Miroirs" nehmen Sie sich die Zeit, die ersten Anzeichen eines bukolischeren Juras zu bewundern: Almen, Chalets, Panoramen auf die Seen. Sie übernachten in komfortablen Unterkünften in Pontarlier. (Es liegt außerhalb der offiziellen Wanderroute). Abendessen und Übernachtung im Gästezimmer***.

Gehzeit: 4 Stunden – Höhenunterschied: + 140 m - Etappenlänge: 14 km

Tag 10: Pontalier – Métabief

Heute brechen Sie zuerst in Richtung Frambourg auf und an Pontarlier vorbei, das Fort de Joux, dann der See Saint Point markieren die Annäherung an den Gipfel des Doubs: den Mont d'Or (1.463 m). Von dort aus ein herrliches Alpenpanorama. Hier sind Sie im Regionalen Naturpark Haut-Jura. Von den Fichtenwäldern bis zu den grünen Kämmen schlängelt sich der Weg durch dieses geschützte Gebiet mit einem reichen Naturerbe. Ankunft in Métabief. Abendessen und Übernachtung im Gästezimmer**

Gehzeit: 6 Stunden – Höhenunterschied: + 980 m - Etappenlänge: 25 km

Tag 11: Métabief – Mouthe

Heute verlassen Sie das Dorf Métabief Richtung Berge. Sie laufen an einer Sessellift-Anlage vorbei und nach ca. 1 km können Sie binnen 10 min bei der Kreuzung Gros Morond einen Abstecher machen, der zum Gipfel Mont d’Or (1.463 m) führt. Dort erwartet euch nochmal ein Alpenpanorama. Danach geht es Bergab vorbei an Granges Raguin ( 1.140m). Der Wanderweg durchquert den Wald des Villedieu, vorbei an Grange Bousson. Kurz danach kommen Sie an den Quellfluss Doubs, dem Sie seit Beginn Ihrer Wanderroute folgen. Sie verlassen den Wald und laufen entlang des Flusses Doubs. Ankunft in Mouthe (938 m). Abendessen und Übernachtung in Hotel**

Gehzeit: 4 Stunden – Höhenunterschied: - 253 m - Etappenlänge: 18 km

Tag 12: Mouthe - Foncine – le –Haut

Dem GR 509 folgt die Gruppe. Sie überqueren die herrliche Combe Simon, die im Frühling mit einem wunderschönen Blumenteppich bedeckt ist. Die Fernwanderroute führt Sie an einer Reihe Obstbäume vorbei. Der Obsthof Baroche sowie andere Obsthöfe bieten die Gelegenheit, eine Gourmet-Pause einzulegen und mehr über die Käsesorten des Jura zu erfahren: Comté, Morbier, Bleu de Gex, Mont d'Or etc… Sie wandern dann durch den Wald der Haute-Joux, bevor Sie in der Nähe der Quelle der Saine ankommen. Überraschend, ja faszinierend, tritt dieser Fluss aus einem Geröllfeld in einem sprudelnden Bach hervor. Abendessen und Übernachtung im Gästezimmer***

Gehzeit: 7 Stunden – Etappenlänge: 26,5 km – Höhenunterschied:+ 350 m

Tag 13: Foncine le-Haut- Pont de la Chaux - Champanole

Diese letzte, etwas sportliche Etappe verlässt die GTJ und führt über einen weiteren markierten Weg nach Pont de la Chaux. Unterwegs durchqueren Sie das Dorf Chaux des Crotenay und können die Schluchten und Wasserfälle der Langouette sowie die Panoramen des Haute Vallée de la Saine bewundern. Nach der Wanderung Transfer mit dem Taxi zu Ihrem Hotel in Champagnole, auch "Perle des Jura" genannt, weil es inmitten der schönsten Tannenwälder Frankreichs liegt. Übernachtung in einem 2* Hotel und Abendessen in einem gastronomischen Restaurant in der Nähe des Hotels.

Gehzeit: 6,5 Stunden – Etappenlänge: 20 km- Höhenunterschied: + 950 m

Tag 14 - Abreise

Ende des Aufenthaltes nach dem Frühstück.

Champagnole verfügt über einen Bahnhof (TER), von dem aus Sie nach Montbéliard zurückkehren können, wenn Sie Ihr Auto dort stehen gelassen haben, oder nach Besancon und zu anderen TGV-/Mainline-Verbindungen. Direkte Züge nach Dole oder St. Claude, um Ihre Abenteuer mit "L'échappée jurassienne" fortzusetzen.

Reisetermine

  • 01.05.2021 – 10.10.2021
  • ab 1.699,- €
  • Buchbar
  • Anfragen

Preisangabe pro Person im Doppelzimmer (Basis 2 Personen-Belegung)

Unsere Reise beginnt am Bahnhof von Montbeliard und endet am Bahnhof von Champagnole.
Sie organisieren Ihre Anreise beliebig selbst und verlängern nach Wunsch.

Leistungen

Im Preis enthalten:

13 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 12 Abendessen, Gepäcktransport, Taxitransfer nach Champagnole, ausführliche Wegbescheribung sowie Mobiler Reisebegleiter Mhikes, Kurtaxe.

Ungefähre Gruppengröße

Durchführungsgarantie ab 2 Personen.

Reise für Personen mit eingeschränkter Mobilität allgemein nicht geeignet.

Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Reiseveranstalter: 21 Tage vor Reisebeginn

Unterkunft

Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in 2, 3- und 4-Sterne-Hotels sowie Gästezimmer je nach Verfügbarkeit (Änderungen der Unterkünfte vorbehalten).

Alle Unterkünfte befinden sich in kleinen Dörfern oder im Stadtzentrum. Am Abend werden Sie die traditionelle Küche der Region genießen. Picknicks können am Vorabend bestellt werden (nicht im Reisepreis enthalten, vor Ort zu bezahlen). Bitte beachten Sie, dass nur ein Gepäckstück pro Person erlaubt ist - maximal 15kg.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Gute körperliche Verfassung erforderlich, Erfahrung im Tourengehen wünschenswert, Kenntnis der Anweisungen auf unserer Reiseapp.
Etappen von 5 bis 7 Stunden pro Tag, auf gut markierten Mittelgebirgspfaden, mit einem durchschnittlichen Höhenunterschied von 550 Metern. Sie tragen nur Ihre persönlichen Sachen und Ihr Picknick für das Mittagessen.

Regionalinfo: Jura

Das Juramassiv, das einen Halbmond- bergige Art zwischen den Vogesen im Norden und den Alpen im Süden bildet und von Frankreich und der Schweiz geteilt wird, ist ein Mittelgebirge, das eine überraschende Vielfalt an Landschaften, Atmosphären und Reliefs bietet. Dieser Urlaub basiert größtenteils auf dem berühmten GR 509 - Grande traversée du Jura - der insgesamt 400 km misst. Von Mandeure, dem Ausgangspunkt dieses GR, bis Pontarlier durchqueren Sie eine Landschaft und ein Land, das vom Doubs geprägt ist. Dieser Fluss, der dem Departement Doubs seinen Namen gab, bietet manchmal chaotische Reliefs: Schluchten, Wasserfälle...manchmal friedliche: Seen, träge Flüsse...

Das Pays Horloger et des Fruitières lässt den gastronomischen Genüssen freien Lauf: Morteau-Wurst, Comté, Morbier, Mont d'Or, um nur einige zu nennen, nicht zu vergessen die berühmten Côtes du Jura crus oder der berühmte Absinth. Ihre Reiseroute führt Sie auch durch Städte und Dörfer mit einer reichen Vergangenheit und einem bemerkenswerten kulturellen, handwerklichen oder industriellen Erbe.

Ihre Reiseroute führt Sie fast vollständig durch das Departement Doubs bis hin zum Pays de Mouthe. Nur die letzten beiden Etappen führen Sie ins Regionalen Naturpark des Jura, zur Quelle der Ain und der Saine.

Anreise

Wir empfehlen eine umweltfreundliche Anreise mit dem Regionalbahn oder TGV bis nach Montebéliard.

Allgemeine Hinweise und Tipps zur Anreise nach Frankreich finden Sie hier.

Kundenbewertungen für Wandern im Norden des Französisch-Schweizerischen Jura

Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

CAPTCHA